Bitte wählen Sie Ihre Region
Please choose a region

Hinweis:

Bitte akzeptieren Sie unsere Richtlinien zur Verwendung von Cookies sowie Google Maps, um diese Funktion nutzen zu können: Wir setzen auf dieser Webseite Cookies, damit wir Ihnen Informationen möglichst schnell und einfach zeigen können. Es werden auch Cookies Dritter gesetzt, insbesondere von Google (Dienste: Google Maps, Google Analytics). Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zusätzlich nutzen wir Google Maps, um Ihnen Händler in der Nähe anzeigen und bessere Suchfunktionen anbieten zu können. Dazu werden Ihr Standort sowie Ihre IP-Adresse an Google Maps übertragen. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies sowie der Verwendung der Google Maps API zu, um unsere Website in vollem Umfang nutzen zu können.

Nicht auf dem neuesten Stand der Technik?

Ihre Browserversion unterstützt nicht alle Funktionen unserer Homepage.
Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Wir benötigen Ihre Zustimmung.

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies, damit wir Ihnen sämtliche Informationen möglichst schnell und einfach zeigen können. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies sowie von Google Maps zu, um unsere Website in vollem Umfang nutzen zu können. Falls Sie Ihre Zustimmung nicht erteilen, werden ausschließlich notwendige sowie Sicherheits-Cookies gesetzt. Diese sind zur Nutzung dieser Webseite unabdingbar.

Cookie-Einstellungen

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen auf unserer Website individuell festlegen. Weitergehende Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie unten und in unserer Datenschutzerklärung.

  • Erforderliche Cookies.

    Mit dem Betreten unserer Seite speichern wir automatisch Ihre Spracheinstellungen, um Ihnen die Seite in Ihrer bevorzugten Sprache anzuzeigen. Wechseln Sie aktiv zwischen Land und Sprache, wird auch diese Einstellung übernommen. Darüber hinaus werden verknüpfte Daten, die z. B. für den Mein Bike Bereich benötigt werden, über die Seiten hinweg zur Nutzererkennung gespeichert. Dasselbe gilt für die Information, ob Cookies von Ihnen gestattet werden. Sie werden bei Nicht-Gestattung auch nicht gesetzt. Ohne diese Cookies können Sie unsere Webseite leider nicht nutzen.

  • Für Ihre Sicherheit.

    Um ein sicheres Versenden von Formularen wie z. B. dem Kontaktformular oder der Registrierung sicherzustellen, verwenden wir einen sog. csrftoken zum Schutz vor CSRF-Angriffen (Cross Site Request Forgery). Sicherheitsrelevant ist auch die Verwendung des Cookies „__cfduid“. Dieser Cookie dient der Identifizierung von Besuchern bei Verwendung einer gemeinsamen IP-Adresse und der Bestätigung, dass der Besuch von einem bekannten Gerät kommt, auch wenn Sie unsere Webseite von einem möglicherweise unsicheren Netzwerk (z. B. von öffentlichen Orten) aus aufrufen.

  • Für ein optimales Nutzererlebnis.

    Damit wir Ihnen in der Händlersuche schnell weiterhelfen können, speichern wir über die Cookies Ihre Postleitzahl oder andere Standortdaten (in Form von IP-Adressen), um Ihnen die nächstgelegenen Händler in Ihrer Stadt und Umgebung anzeigen zu können. Außerdem speichern wir über einen Cookie das zuletzt von Ihnen angesehene Bike, um Ihnen dieses beim nächsten Seitenaufruf anzuzeigen.

  • Für unsere Statistik und die Weiterentwicklung.

    Auf unserer Webseite werden Cookies Dritter gesetzt, insbesondere von Google. Wir nutzen Google Analytics, um statistische Daten zu erheben. Dazu wird eine eindeutige ID registriert, über die das Nutzerverhalten auf unserer Webseite (Anzahl der Besuche, Verweildauer usw.) erfasst werden. Erforderlich ist auch die Einwilligung zur Deaktivierung des Google-Trackings für die jeweilige Tracking-ID. Darüber hinaus tragen die Cookies dazu bei, die Performance der Webseite zu optimieren.

  • Google Maps.

    Damit wir Ihnen in der Händlersuche auf dem schnellsten Weg weiterhelfen können und um geografische Informationen darzustellen, verwenden wir Google Maps. Über die Cookies werden Ihre Standortdaten in Form von IP-Adresse, Geräte-ID und Standort Ihres genutzten Endgeräts gespeichert. Dadurch können wir Ihnen Ergebnisse in Ihrer Stadt und Umgebung direkt anzeigen. Dafür ist Ihre Zustimmung zur Nutzung von Google Maps notwendig.

„Wir müssen nachhaltigen Konsum mit positiven Erlebnissen verknüpfen.“

Mit der Initiative „Die Klimawette“ wollen Anna Katharina Meyer und ihr Team eine Million Menschen für den Klimaschutz mobilisieren. Riese & Müller unterstützt das Projekt mit einem unternehmensweiten 100-tägigen Kilometersammeln auf dem Bike. Die Hintergründe zur „Klimawette“ hat Anna uns im Interview verraten – außerdem gibt sie uns drei Hacks für mehr Nachhaltigkeit im Alltag mit auf den Weg.

Anna, die nächste Weltklimakonferenz startet am 1. November 2021 in Glasgow. Was wollt ihr vom „Klimawette“-Team bis dahin erreicht haben?

Die Weltklimakonferenz in Glasgow ist unsere letzte Chance die Klimakrise über das 1,5 Grad-Ziel einzudämmen, auf das sich knapp 190 Vertragsparteien im Abkommen des Pariser Klimagipfels 2015 verständigt haben. Wir wollen zeigen, dass dieser Termin uns alle angeht. Und wir wollen der Politik zeigen: Die Menschen wollen effektiven Klimaschutz. Dafür ist auch jeder einzelne bereit etwas zu tun – ganz konkret. Wenn alle, denen Klimaschutz am Herzen liegt, ihre Stimme erheben und nicht untätig sind, dann wird sich in Glasgow etwas bewegen.

Und wie wurde aus dieser Idee die „Klimawette“?

Geistiger Vater ist Michael Bilharz vom Umweltbundesamt, der heute mit dem Load 75 für die „Klimawette“ zur Sommertour durch Deutschland aufbricht. Über unseren Blog standen Santa und ich bereits mit ihm in Kontakt. Er kam auf uns zu und gemeinsam entwickelten wir das Ganze zu einer breiten, leidenschaftlichen, digitalen und realen Aktion.

Santa und ich waren von dieser sehr konkreten Idee so begeistert, dass wir uns entschlossen haben, uns voll der „Klimawette“ zu widmen und unseren Blog für ein Jahr hintanzustellen.

Im ersten Schritt mussten wir natürlich Verbündete suchen, denn wir wollten Geld in die Hand nehmen, um das Projekt groß aufzusetzen. Unsere Wettpat*innen haben uns finanziell ein Startkapital ermöglicht. Für solche Leute sind wir total dankbar. Denn nur so konnten wir unsere Ideen auf die Straße bringen.  

Das Ziel ist, 1.000.000 Teilnehmer*innen zu erreichen, die eben nicht nur irgendwo unterschreiben, sondern bereit sind, real mindestens eine Tonne CO2 einzusparen - durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten oder durch konkrete Maßnahmen in ihrem Alltag.

  • Riese & Müller macht mit und radelt fürs Klima:

    Im Zeitraum der Sommertour der „Klimawette“ sammelt das Riese & Müller-Team seine Fahrradkilometer. Je mehr Kilometer zusammenkommen, desto höher wird der Spendenbetrag für die „Klimawette“. Das sendet ein starkes Signal an die Politik, dass wir gemeinsam viel für den Klimaschutz erreichen können.

    Setze jetzt ein Zeichen für den Klimaschutz – und unterstütze selbst die „Klimawette“!

Michael Bilharz mit dem Sommertour-Load

Du fährst selbst seit 2019 ein Packster 40. Woran denkst du als erstes, wenn du an dein Bike denkst?

Das Packster passt total gut zu meinem Blog.  Dort geht es ja gerade darum, dass sich nachhaltiger Konsum nicht wie knallharter Verzicht anfühlen muss. Ich hätte mit dem Geld für die Anschaffung auch eine Fernreise für die ganze Familie buchen können, wäre auch eine Art Luxus gewesen. So ist das Lastenrad mein Luxus – aber eben ein Luxus, der zu einem langfristigen nachhaltigen Alltagsverhalten beiträgt.

Und ich denke an tägliche Ausflüge. Durch das Cargo-Bike empfinde ich meine Pflichten und Erledigungen nicht mehr als so nervig – alles wird zur Fahrradtour. Man ist nicht mehr nur Elterntaxi und Alltagswege bekommen eine neue Qualität, fernab von Parkplatzsuche und Wendehammer.

Apropos Eltern sein – würdest du sagen, dass deine Rolle als Mutter deine Sicht auf Nachhaltigkeit verändert hat?

Ich bin ja beruflich schon lange tief im Thema. Es war bei mir nicht so, wie zum Beispiel bei „Going Green“-Autorin Janine Steeger, die den Beginn ihres Engagements für Nachhaltigkeit auf den Moment zurückführt, als sie hochschwanger die Bilder der Fukushima-Katastrophe im Fernsehen sah.

Aber das Leben verändert sich mit zwei Kindern auf jeden Fall. Es ist zum Beispiel immer gut, wenn Kinder sich draußen bewegen können oder man sich mit ihnen draußen bewegt. Ich bin ein ausgesprochenes Computerkind und habe dadurch neue Seiten an mir kennen gelernt.

Ich glaube, meine Perspektive hat sich mit der Zeit etwas verändert: Ich fokussiere keinen Missstand, um diesen zu verbessern, sondern frage mich, wie wir etwas ganz Neues, Gutes schaffen können.

  • Annas Lieblings-Hacks für einen nachhaltigeren Alltag:
    1. Wenn du keine Lust drauf hast, mach einfach ein Microadventure draus.
      Mein Mann holt sich einen Kick bei Extremhindernisläufen. Wenn ich bei strömendem Regen Fahrrad fahre, ist das mein Extremsport im Kleinen. Wind und Wetter geben mir den Alltagskick. Kein Problem mit der richtigen Kleidung. Und die Kinder lieben es!
       
    2. Verbinde deinen Spaß mit nachhaltigem Konsum.
      Protestbewegungen wie Fridays for Future sind extrem wichtig. Aber protestieren macht ja keinen Spaß. Deshalb könnte der Eindruck entstehen, dass Klimaschutz gleich Protest und Verzicht ist. Nein, man sollte positive Erlebnisse mit nachhaltigem Konsum verknüpfen. Mein Beispiel ist das Lastenrad: Für mich war es eine Investition in ein nachhaltiges Alltagsvergnügen und der beste Beweis, dass gezielter Konsum ein Instrument zur Mitgestaltung ist.
       
    3. Handle aus Prinzip, aber sei nicht zu streng mit dir.
      Wenn man sich dazu zwingt, vegan zu leben, obwohl man eigentlich Fleisch liebt, oder das Fahrrad bei jedem Mistwetter zu nehmen, dann verliert man schnell die Lust. Ausnahmen können einen motivierenden Effekt haben. Etwas prinzipiell zu tun, ist sehr positiv für die Gesellschaft. Denn so kann ich in, sagen wir, 80% der Zeit vegan leben und Fahrrad fahren, weil es grundsätzlich meinen Werten entspricht. Und genau damit haben wir einen großen Hebel.


Über Anna Katharina Meyer

Als Politologin hat sie früh gelernt, sich in das Zusammenleben und in die Zusammenhänge der Welt hineinzudenken. Nach dem Studium arbeitete sie im Auftrag der Bundesregierung fünf Jahre lang in Asien und Afrika im Bereich Emissionsminderung. Mit einem MBA Erneuerbare Energien begleitete die Nachhaltigkeitsexpertin zurück in Deutschland die nordrhein-westfälische Energiewende.

Um die Entscheidungsprozesse der Konzerne in der Energiewirtschaft besser zu verstehen, strebt Anna aktuell die Promotion zum Thema Nachhaltigkeitssteuerung in etablierten Unternehmen an. Auch darüber hinaus befasst sie sich im Team der unitedsustainability.world mit den großen Zukunftsthemen Sustainability Accounting, Sustainable Finance und Ecosystem Restauration. 

Gemeinsam mit Santa Meyer-Nandi und einem Team kreativer Köpfe schreibt sie den Nachhaltigkeits-Blog findingsustainia.org.